Fräsen

Schnelle Generierung eines Werkzeugweges mit umfassender Kontrolle zur Erfüllung der individuellen Anforderungen jedes Teils

Erfahren Sie mehr

ESPRIT SolidMill® ist eine Software-Suite mit vollem Funktionsspektrum. Sie bietet Fräszyklen für das Planfräsen, Schruppen, Schlichten, Bohren und die Konturbearbeitung. Über die ESPRIT-Technologie Modeless Programming™ stehen diese Bearbeitungszyklen universell auf allen CNC-Maschinen zur Verfügung, das heißt auf vertikalen und horizontalen Maschinen, Portalfräsmaschinen, Fräs-/Drehmaschinen sowie Drehmaschinen und Langdrehmaschinen. Mithilfe von SolidMill-Bearbeitungszyklen können schnell und einfach effiziente Werkzeugwege für das Fräsen erzeugt werden, während gleichzeitig die Werkzeugbewegungen umfassend gesteuert und an die Anforderungen individueller Teile angepasst werden können. Über die automatische Berechnung des Rohteils kann das System effiziente Werkzeugwege erzeugen und dabei Werkzeugschäden und Kollisionen vermeiden. Der maschinenoptimierte G-Code stützt sich auf die erweiterten Funktionen der CNC-Maschine, wie zum Beispiel Helix- und Polarinterpolation, Optionen für hohe Geschwindigkeit und Präzision sowie die integrierten Maschinenzyklen.
ESPRIT SolidMill

Model-Driven Machining

Ausgehend vom CAD-Modell analysiert die intelligente Feature-Erkennung in ESPRIT die Teilegeometrie, um die zu bearbeitenden Features zu identifizieren. Die Werkzeugwegzyklen verwenden Feature-Eigenschaften wie Tiefe, Konik und Bohrungsart, um die manuelle Eingabe zu minimieren, den Prozess zu beschleunigen und die Fehleranfälligkeit zu reduzieren. Jedes Feature wird automatisch einer Arbeitsebene zugewiesen, die eine 4. oder 5. Achse steuert und damit das Werkstück ausrichtet. Bei einer Aktualisierung des CAD-Modells wird auch der zugewiesene Werkzeugweg automatisch aktualisiert, sodass die Änderungen an der Geometrie übernommen werden.

  • Die Analyse des Teils vereinfacht die Programmierung 

Automatisierte Programmierung

Ausgehend von der Digital Machine werden die gängigen Einstellungen für die jeweilige Teileart mithilfe von Vorlagen definiert. Komponentenbibliotheken definieren die Aufnahmevorrichtungen und Aufspannungen und ermöglichen so eine schnelle Einrichtung, während die Werkzeugbibliotheken die passende Werkzeugbestückung der Maschine vereinfachen. Mithilfe der für die Werkstatt vordefinierten Prozesse:

  • Bearbeitungsdaten werden erfasst und wiederverwendet, um die Automation und Einheitlichkeit zu ermöglichen.

Adaptive Bearbeitungszyklen

Die SolidMill-Bearbeitungszyklen in ESPRIT passen sich flexibel an die Leistungsmerkmale der Maschine an. Zu den verfügbaren Funktionen zählt die Rotationsbearbeitung mit Polarinterpolation für jeden Zyklus, bei dem die Rotationsachse parallel zur Werkzeugachse liegt, wodurch die Werkzeugbewegungen optimiert werden. Diese Zyklen bieten eine umfassende Steuerung des Werkzeugwegs, einschließlich einer großen Auswahl von Anfahr-, Abfahr- und Rückzugsstrategien, mit denen Kollisionen vermieden werden können, wenn das Werkzeug in das Material eintritt oder das Material verlässt. Zahlreiche technische Parameter, wie Vorschub, Sicherheitsabstände, Versatz und Aufmaß, werden während des gesamten Bearbeitungsprozesses verwaltet, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Alle SolidMill-Bearbeitungszyklen können mit einer, zwei oder drei Rotationsachsen verwendet werden, um das Teil vor der Bearbeitung auszurichten. Diese Einstellungen werden in ESPRIT bei der Programmierung automatisch auf Grundlage der Maschinenachsen und der verwendeten Arbeitsebenen verwaltet.

  • Mit Optionen für 3+1, 3+2 und die Rotationsbearbeitung kann das Leistungspotenzial der Maschine voll ausgeschöpft werden.
  • Integrierte Hochgeschwindigkeitsbearbeitung bei jedem Bearbeitungszyklus
    • Konstanter Werkzeugdruck minimiert die Werkzeugablenkung
    • Nutfräs-Strategien für enge Kanäle
    • Schruppen von unten nach oben zur Reduzierung der Bearbeitungszeit
    • Spiralartige Schnitte mit konstanten Überlappungen
    • Runden von scharfen Ecken
    • Schräge und helixförmige Anfahrt

Bohren

Mit den Bohrzyklen kann eine große Vielfalt verschiedener Bohrungen erzeugt werden – Sacklöcher, Durchgangslöcher, Tieflöcher, unterbrochene Bohrungen, Gewindebohrungen, Flachsenkungen, Kegelsenkungen und viele mehr. Die ESPRIT-Bohrzyklen können auf einer Fräs- oder auf einer Drehmaschine verwendet werden, wobei sich wahlweise das Werkzeug, das Werkstück oder beide drehen können. Auf Grundlage eines Bohrungsfeatures mit Eigenschaften zur Definition von Bohrungsart und geometrischer Form können die ESPRIT-Bohrzyklen in kurzer Zeit optimierte Werkzeugwege erzeugen, mit denen äußerst schnell beliebig viele Bohrungen gefertigt werden können.

Planfräsen & Schruppen

ESPRIT bietet verschiedene Bearbeitungszyklen für das Schruppen. Der leistungsstärkste dieser Zyklen ist das Taschenfräsen. Beim Taschenfräsen werden sehr schnell große Mengen an Material für Taschen und Kavitäten abgetragen, die Inseln, Ausformungen und weitere Taschen enthalten können. Bei diesem flexiblen Bearbeitungszyklus wird ein Werkzeugweg erzeugt, der das Material innerhalb von Begrenzungen mit stufenweise zunehmender Zustelltiefe abträgt, wobei der Werkzeugweg kontinuierlich an das Restmaterial angepasst wird. Offene oder geschlossene Formen, bei denen es sich um Sack- oder Durchgangs-Features handeln kann, werden entsprechend berücksichtigt. Innerhalb eines einzelnen Taschenfräszyklus können Schruppgänge, Wandschlichtgänge, Bodenschlichtgänge oder eine beliebige Kombination dieser drei Bearbeitungsgänge erzeugt werden.

Konturbearbeitung & Schlichten

Die SolidMill-Konturbearbeitung ist ein äußerst flexibler Bearbeitungszyklus, der sich für die verschiedensten Anforderungen beim Schruppen oder Schlichten von offenen oder geschlossenen Formen eignet. Mit Konturbearbeitungen wird meist Material entlang vertikaler oder schräger Wände entfernt oder es werden Fasen entlang der Kanten eines Werkstücks bearbeitet. Das Werkstück kann in einem einzelnen Vorgang geschruppt und geschlichtet werden, mit mehreren Bearbeitungsgängen für die Schrittweite und die Zustellung. Der Werkzeugweg wird automatisch auf das Restmaterial getrimmt, wodurch die Bearbeitungszeiten noch weiter verkürzt werden.

Für das Restmaterial optimiert

Das Restmaterial wird in ESPRIT innerhalb von Bearbeitungsgängen, zwischen Bearbeitungsgängen und für verschiedene Einrichtungen in Echtzeit optimiert. Dies verkürzt die Bearbeitungszeit und sorgt für eine kollisionsfreie Bearbeitung. Das Restmaterial kann an jedem Schritt des Bearbeitungsplans visualisiert werden, und die Simulation kann an jeder Stelle des Programms mit dem jeweiligen Restmaterial begonnen werden. Durch die dynamische Rohteilüberwachung während der Bearbeitung werden Bewegungen ohne Materialabtrag vermieden, und das Material, das nach der Bearbeitung mit einem größeren Schruppwerkzeug zurückbleibt, kann auf effiziente Weise abgetragen werden.

  • Durch prozessintegrierte Rohteilmodelle werden Bewegungen ohne Materialabtrag vermieden und Bewegungen zur Neupositionierung reduziert, was zu kürzeren Bearbeitungszeiten führt.

ProfitMilling

Dieser Schruppzyklus mit hoher Geschwindigkeit sorgt für wesentlich kürzere Bearbeitungszeiten und eine längere Lebensdauer der Werkzeuge. Die patentierte Technologie verwaltet automatisch die Spantiefe und den seitlichen Werkzeugdruck und sorgt dafür, dass der Eingriffswinkel des Werkzeugs und die Beschleunigung der Maschinenachsen stets innerhalb der sicheren Bereiche bleiben. Beim ProfitMilling kann die Maschine auch mit einem höheren Vorschub tiefer schneiden. Der Bearbeitungsprozess wird im gesamten Werkzeugweg automatisch optimiert, um beste

  • Verkürzung der Zykluszeit um 75 %
  • Verlängerung der Werkzeuglebensdauer um 500 %
Mehr erfahren

SolidMill-Bearbeitungszyklen

  • Planfräsen: Das Material auf einer ebenen Fläche wird mit linearen Bearbeitungsgängen abgetragen.
  • ProfitMilling: Dies ist ein Schruppzyklus mit hoher Geschwindigkeit, der die Bearbeitungszeiten drastisch reduziert und gleichzeitig die Lebensdauer der Werkzeuge verlängert.
  • Taschenfräsen: Diese Bearbeitungsstrategie unterstützt beliebige Kombinationen aus Schrupp- und Schlichtzyklen für Taschen, Wände und Böden.
  • Konturbearbeitung: Dies ist ein universeller Bearbeitungszyklus zum Schruppen und Schlichten von Profilen, Begrenzungen, Fasen und Teil-Features.
  • Bohren: Mit dieser Bearbeitungsart können Sacklöcher, Durchgangslöcher, Tieflöcher, Gewindebohrungen, Flachsenkungen und Kegelsenkungen erzeugt werden. Wahlweise können sich das Werkzeug, das Werkstück oder beide drehen.
  • Spiralfräsen: Beim Spiralfräsen wird eine Fräsbearbeitung in Form einer Spirale auf der Innen- oder Außenseite von zylindrischen Formen erzeugt.
  • Gewindebearbeitung: Diese Bearbeitungsart ermöglicht das Fräsen von Innen- oder Außengewinden.
  • Profilfräsen: Beim Profilfräsen werden 3D-Fräsbearbeitungen auf Basis von 2D-Profilen erzeugt.
  • Manuelles Fräsen: Beim manuellen Fräsen wird eine einfache Fräsbearbeitung entlang manuell ausgewählter geometrischer Elemente oder Positionen erzeugt.
  • Engraving: Creates a milling operation to engrave text with multiple options to control the font, size, and orientation of the text. Choose from three strategies: centerline contouring, V carving, or concentric pocketing

Zugehörige Videos

Sprechen Sie uns an

Sprechen Sie mit unserem talentierten Team, um zu erfahren, wie ESPRIT Sie dabei unterstützen wird, Ihre Zykluszeiten zu verkürzen, die Maschinenauslastung zu erhöhen und Ihnen Zeit und Geld zu sparen

Erste Schritte

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten und die Inhalte zu personalisieren, sowie um das Verhalten auf der Website zu analysieren. Lesen Sie hier, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese kontrollieren können.

Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.